Start | Seminare | Recht und Regelwerke | Die Reform des Bauvertragsrechts und zur Änderung der kaufrechtlichen Mängelhaftung - 31.01.2018 - 31.01.2018

Akademie Landschaftsbau Weihenstephan

Die Reform des Bauvertragsrechts und zur Änderung der kaufrechtlichen Mängelhaftung

Neues Gesetz ab 01.01.2018!

Die Reform des Bauvertragsrechts enthält die größte Änderung des Werkvertragsrechts seit Inkrafttreten des Bürgerlichen Gesetzbuchs (BGB). Spezielle Regelungen für den Bauvertrag, den Verbraucherbauvertag sowie den Architekten- und Ingenieurvertrag und den Kaufvertrag werden in das BGB eingefügt. Die Gesetzesänderungen haben maßgebliche Auswirkungen auf die Praxis  auch der Unternehmer im Garten- und Landschaftsbau. Ziel der Veranstaltung ist es, Ihnen einen vertieften Überblick über diese neuen gesetzlichen Regelungen zu geben. Die Darstellung erfolgt im direkten Vergleich zu den Regelungen der VOB/B.

Ist besonders interessant für

Bauleiter / Teamassistenz / Unternehmer

Inhalte

  • Recht zur Kündigung aus wichtigem Grund
  • Änderung der Vorschriften zur Abnahme
  • Einseitiges Recht zur Anordnung von zusätzlichen oder geänderten Leistungen
  • Vergütungsanpassung bei angeordneten zusätzlichen oder geänderten Leistungen
  • Zwingende Inhalt des Verbraucherbauvertrag und der Baubeschreibung
  • Folgen unzureichender Inhalte im Verbraucherbauvertrag
  • Widerrufsrecht des Verbrauchers
  • Beschränkte Höhe von Abschlagszahlungen gegenüber Verbrauchern
  • Widerrufsrecht des Verbrauchers
  • Beschränkte Höhe von Abschlagszahlungen gegenüber Verbrauchern
  • Vertragstypische Pflichten in Architekten- und Ingenieurverträgen
  • Gesamtschuld bei Baumängeln
  • Der Bauträgervertrag
  • Geänderte Mängelhaftung des Baustofflieferanten gegenüber dem ausführenden Werkunternehmer
  • Gesetzliches Bauvertragsrecht versus VOB/B